Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

18210802E ROMANO GUARDINI - Denker in dürftiger Zeit


Beginn Mo., 14.01.2019, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 5,00 € (Abendkasse, keine Anmeldung erforderlich)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Wolfgang Urban

Gleich zwei Mal, nach 1918 und nach 1945, nach den beiden vernichtenden Weltkatastrophen des 20. Jahrhunderts, leitete der am 1. Oktober 1968, vor 50 Jahren verstorbene Theologe und Philosoph Romano Guardini unter christlicher Perspektive zu einer Neubesinnung menschlicher Existenz ein. 1923, auf dem Höhepunkt der Hyperinflation, erhielt er an der Universität Berlin einen Lehrstuhl mit dem höchst bemerkenswerten Titel "Religionsphilosophie und Christliche Weltanschauung". Nachdem die nationalsozialistischen Machthaber diesen Lehrstuhl 1939 aufgehoben, Guardini entlassen,1941 gar Redeverbot über ihn verhängt hatten, wurde er am 1. Oktober 1945 auf einen Lehrstuhl mit gleichem Titel an die Universität Tübingen berufen. Bis von Stuttgart strömten, wie Zeitzeugen berichten, die Menschen zu seinen Tübinger Vorlesungen.
Zu dieser Zeit, vor seiner Berufung an die Universität München im Jahre 1948, war auch Rottenburg am Neckar mit seiner Gaststätte Stanis ein Ort der Muße für den damals schon europaweit berühmten Denker, war doch - höchst bemerkenswert - der italienisch gebürtige deutsche Staatsbürger gerade 1948 zusammen mit dem französischen Philosophen Jacques Maritain als Redner zu einem Friedenskongress nach Paris eingeladen.
Der Vortrag wird einen einführenden Überblick über das weitgespannte, gerade im 21. Jahrhundert bleibend aktuelle, die Wurzeln menschlichen Daseins ergündende und erhellende Oeuvre dieser herausragenden Gestalt der Kultur des 20. Jahrhunderts vermitteln.



(Abendkasse, keine Anmeldung erforderlich)

Kursort

204, vhs

Sprollstr. 22
72108 Rottenburg

Termine

Datum 14.01.2019 Uhrzeit 19:30 - 21:00 Uhr Ort Sprollstr. 22, vhs Hauptgebäude, 204