Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

18210207E Wehrhafte Demokratie: Staatlicher Auftrag oder gesellschaftliche Verpfllichtung?


Beginn Mi., 23.01.2019, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Peter Müller, Verfassungsrichter

Unsere Demokratie wird in diesem Jahr 70 Jahre alt und sie hat schon schwierige Zeiten
überstanden. Heute werden häufig Parallelen zur Weimarer Republik und ihrem Scheitern
gezogen - nicht zuletzt auch durch den aufkommenden Rechtspopulismus. Die
Herausforderungen für unser politisches System sind größer geworden.
Unter dem Schlagwort 'Wehrhafte Demokratie‘ wird häufig das Instrumentarium
verstanden, mit dem die Bundesrepublik Deutschland ihren Feinden begegnet. Die
sogenannte Ewigkeitsklausel im Grundgesetz, das Bundesamt für Verfassungsschutz oder die
Möglichkeit eines Parteienverbots sind einige Beispiele dafür.

Mit Peter Müller, Richter am Bundesverfassungsgericht und ehemaliger Ministerpräsident
des Saarlandes, konnten wir für die diesjährige Gedenkveranstaltung einen angesehenen
Juristen gewinnen, der in seinem Vortrag nach der gesellschaftlichen Dimension der
wehrhaften Demokratie fragt.

Musikalische Umrahmung: Schülerinnen und Schüler des Eugen-Bolz-Gymnasiums
Schülerinnen und Schüler des Literatur-und-Theater-Kurses des EBG zeigen das Ergebnis
ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema Menschenwürde

Im Gedenken an die Hinrichtung von Dr. Eugen Bolz am 23. Januar 1945 in Berlin lädt das
Eugen Bolz-Gymnasium zu einem Vortragsabend ein.
Referent: Peter Müller, Richter des Bundesverfassungsgerichts,
Ministerpräsident des Saarlandes a. D.

Foto1


gebührenfrei, keine Anmeldung möglich

Kursort

Bahnhofstr. 16
72108 Rottenburg

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.